Persönlicher Website-Zugriff auf Google Ads und damit verbundene Vorsichtsmaßnahmen

Die Integration von Google Ads (früher bekannt als Google AdSense) in eine persönliche Website (z. B. einen Blog) ist ein relativ einfacher Monetarisierungsprozess, Sie müssen jedoch die Richtlinien und Best Practices von Google befolgen. Im Folgenden finden Sie die Schritte und Überlegungen zur Verbindung mit Google Ads:

Zugriffsprozess:

  1. Erstellen Sie ein Google Ads-Konto : Besuchen Sie die Google Ads-Website und registrieren Sie sich für ein neues Konto. Wenn Sie bereits über ein Google-Konto (z. B. Gmail) verfügen, können Sie sich damit anmelden und registrieren. URL: https://adsense.google.com/start/

  2. Bewerben Sie sich für Google Ads : Während des Registrierungsprozesses müssen Sie Ihre Website-Informationen und andere relevante Informationen wie Kontakt- und Zahlungsinformationen angeben.

  3. Klicken Sie nach der Anmeldung in der linken Navigationsleiste auf „Sites“ und dann auf „Neue Site“, um eine Site hinzuzufügen.
  4. Das System überprüft auf drei Arten, ob Sie Eigentümer der Website sind: „AdSense-Code-Snippet“, „Ads.txt-Snippet“ und „Meta-Tag“. Am Beispiel des „AdSense-Code-Snippets“ können Sie den von der Plattform bereitgestellten AdSense-Code in den Kopf Ihres Front-End-Codes einfügen;
  5. Klicken Sie zur Bestätigung auf „Bestätigen“.
  6. Nachdem die Überprüfung bestanden wurde, können Sie im nächsten Schritt auf „Überprüfung anfordern“ klicken, um die Mitarbeiter aufzufordern, Ihre Anfrage zu überprüfen.

  7. Website-Überprüfung : Nachdem Sie Ihre Bewerbung eingereicht haben, überprüft Google Ihre Website. Bei einer Überprüfung wird in der Regel überprüft, ob der Inhalt Ihrer Website den Qualitätsrichtlinien von Google entspricht, einschließlich der Originalität des Inhalts, der Benutzererfahrung und der Navigationsstruktur der Website.

  8. Holen Sie sich den Anzeigencode : Sobald Ihr Antrag genehmigt wurde, können Sie den Anzeigencode von Ihrem Google Ads-Konto abrufen.

  9. Fügen Sie Anzeigencode in Ihr Blog ein : Fügen Sie den Anzeigencode dort in Ihre Blog-Vorlage ein, wo Ihre Anzeigen erscheinen sollen. Dies beinhaltet normalerweise eine HTML/CSS-Bearbeitung.

  10. Beginnen Sie mit der Anzeigenschaltung : Sobald der Code eingefügt ist, werden Anzeigen in Ihrem Blog geschaltet. Google platziert automatisch relevante Anzeigen auf Ihrer Website.

Vorsichtsmaßnahmen:

  1. Inhaltsqualität : Stellen Sie sicher, dass Ihr Blog über hochwertige, originelle Inhalte verfügt. Google erlaubt keine minderwertigen oder plagiierten Inhalte.

  2. Richtlinien einhalten : Befolgen Sie die Google Ads-Richtlinien, einschließlich verbotener Inhalte und Verhaltensweisen. Ein Verstoß gegen die Richtlinie kann zur Sperrung Ihres Kontos führen.

  3. Benutzererfahrung : Lassen Sie nicht zu, dass Werbung Ihre Benutzererfahrung beeinträchtigt. Vermeiden Sie es, zu viele Anzeigen zu platzieren oder Anzeigen an ungeeigneten Orten zu platzieren.

  4. Traffic-Quellen : Google verlangt, dass der gesamte Traffic legitim ist. Versuchen Sie nicht, Ihre CTR durch unfaire Mittel zu steigern, z. B. durch Klicken auf Ihre eigenen Anzeigen oder den Einsatz automatisierter Tools.

  5. Anzeigenlayout : Anzeigen sollten eindeutig als Anzeigen gekennzeichnet sein und Nutzer nicht irreführen. Stellen Sie sicher, dass Anzeigen nicht mit Website-Inhalten verwechselt werden.

  6. Überwachen Sie die Leistung : Verwenden Sie die von Google Ads bereitgestellten Tools, um die Leistung Ihrer Anzeige zu überwachen, einschließlich Klickrate und Umsatz.

  7. Steuerinformationen : Abhängig von den Gesetzen Ihres Landes müssen Sie möglicherweise Steuerinformationen angeben und Steuern auf die Einnahmen zahlen, die Sie mit Google Ads erhalten.

  8. Regelmäßig aktualisieren : Aktualisieren Sie Ihre Blog-Inhalte regelmäßig, um sie aktiv und relevant zu halten, was dazu beiträgt, mehr Besucher anzulocken und möglicherweise die Werbeeinnahmen zu steigern.

  9. Sicherheit und Datenschutz : Stellen Sie sicher, dass Ihre Website sicher ist, die Privatsphäre der Benutzer schützt und Datenschutzbestimmungen wie DSGVO oder CCPA einhält.

Wenn Sie diese Schritte und Überlegungen befolgen, können Sie Google Ads erfolgreich in Ihren persönlichen Blog integrieren und damit Geld verdienen. Denken Sie daran, dass Geduld und eine gleichbleibende Qualität der Inhalte der Schlüssel zu steigenden Werbeeinnahmen sind.

Derzeit nicht bewertet

kürzliche Posts

Archiv

2024
2023
2022
2021
2020

Kategorien

Stichworte

Autoren

Einspeisungen

RSS / Atom